Unsere Lehrer*Innen

Anke Stadler (500+E-YA)

„Warum reden alle über Yoga?“, fragte ich mich. Meine Neugierde war geweckt und ich machte mich auf den Weg, um genau das für mich herauszufinden.
Dank meiner Offenheit gegenüber Neuem und meinem Hang zur Natürlichkeit entdeckte ich auf einmal Yoga in allem, was ist. Ob in den Schriften, in den Menschen oder im Leben an sich. Auf diesem Weg kannst auch Du alles entdecken, was Du sehen möchtest. Ich lade Dich ein, in meinen Stunden das in Dir wohnende Wunder Mensch (er)kennenzulernen.
mehr  
Hier eine Aufstellung meiner fundamentalsten Ausbildungen:
1989 - 2007Damenschneiderin, Einzelhandelskauffrau, Storemanager, Assistentin der Geschäftsleitung, Buchhalterin
2008Ausbildung zur Yogalehrerin YA 200+ (Yogaloft, Köln)
2009Ausbildung zur Prä- und Postnatallehrerin YA 60+ (Spirit Yoga, Berlin)
Seit 2009stetige Weiterbildung in Hands-On und Thai Massage auf verschiedenen Conventions
2010
  • Anatomie Basic + YA 50+, YA 100+ (Lilla Wuttich, Berlin)
  • Yin Yoga 20h+ (Stefanie Arend)
  • Ayurveda Massage 50h+ (Andreas Schwarz)
2012Ausbildung zum Personal Trainer YA 100+ (NL, DE, FR)
2013 – 2016Yogatherapeut (Yoga und Therapie) YA 500+ (Richard Hackenberg)
Seit 2017Holistic Bodyworker (Thai Massage, TCM, Meridiane, Osteopahtie (Pascal Beaumart)

Die Entwicklung meines Yogaweges:
08 / 2008Gründung des Yogaflow
2009Eröffnung des Studios Yogaflow
Seit 2009Leitung von Reisen sowie Fort- und Weiterbildungen
  • Yoga- & Fastenreisen, Yoga for Runners, Yogareisen allgemein und viele andere themenspezifische Reisen
  • Ausbildungsleiterin für Prä- und Postnatal-Lehrer*Innen, Sequencing, Adjustment, Workshopleitungen intern & extern
  • Workshops: „Yoga zum Kennenlernen“, „Thai-Massage“, „Armbalancen“, „Hands-On“, „Pranayama“, „Patañjali“, „Masterclass“ und viele weitere Themen
2011Umzug des Studios
Seit 2012Personalcoach, Holistic Bodyworker, Yogatrainingskonzepte, Thai-Massagen
Seit 2013Ausbildungsleiterin für Yogalehrer*Innen ( YA 200 h+) und (YA 300h+)

  weniger
 

Dean Galip (500+)
- bis Sept. auf Reisen -

Yogaś citta vrtti nirodhah.
Yoga ist das Beruhigen der manchmal so unangenehm lauten geistigen Aktivitäten.

Biografie? Was ich getan habe? Wer ich einmal gewesen bin? Wer werde ich sein? Wohin gehe ich?
Wenn wir solche Fragen entfernen, ist das Ergebnis Yoga.
Lieben ohne Bedingungen… Frieden zwischen ALLEM, was ist… Harmonie durch den Klang des Lebens…

mehr  
Frieden mit allem zu machen ist nicht immer leicht, aber sobald Du mal mit einen Lächeln auf den Lippen in einem Raum voller Mücken meditiert hast, erscheint Donald Trump als ein eher kleineres Übel. ;-)

Es gibt nicht viel zu sagen über mich und dennoch steht hier dieser riesen Text vor Dir, welcher mein Ego füttert, meine Identifikation ausmacht.
Nun gut, lasst uns Frieden damit machen, dass es nun mal so ist, und zum Punkt kommen.

YOGA IST MEIN LEBEN.

Und nun folgt meine Vergangenheit, viel Spaß dabei :-)

Auf der Suche nach mentaler und körperlicher Entwicklung, kam ich mit 16 Jahren in Kontakt mit Meditation. Dies leitete mich automatisch weiter zur Yoga-Praxis.
Seit jeher hat Gesundheit und Frieden zwischen allen Leben eine große Bedeutung für mich. Nach mehreren Ausbildungen und Fortbildungen bezüglich ganzheitlicher Gesundheit für Körper und Geist, endete alles letztendlich in der Erkenntnis, dass Yoga DAS Konzept für‘s Leben ist.
Das Reisen über viele Jahre mit mehreren Aufenthalten in Indien und ganz Süd-Ost Asien, brachte mir einen wunderschönen Einblick in das physische und geistige Leben auf diesem blauen Planeten. 2014 schloss ich erfolgreich meine 200h Ashtanga und Vinyasa Flow Yogalehrer-Ausbildung bei Kranti Yoga in Goa, Indien, ab. 2015 verbrachte ich insgesamt 43 Tage in Vipassana-Meditationszentren, in Indien, Neuseeland und Deutschland. Seitdem habe ich Jährlich weiteren 10-tägigen Meditationsretreats beigesessen. Anfang 2016 verbrachte ich sechs Wochen im Sri Santosh Puri Yoga Ashram in Haridwar, Indien, und absolvierte dort eine 200h Hatha Yoga Ausbildung. 2016 im Yogaflow angekommen, lernte ich mich noch tiefer in die Praxis und das Unterrichten ein. 2018 verbrachte ich weitere fünf Wochen in Indien im Ayuryoga Eco Ashram für ein 300h Advanced Yoga Teacher Training mit Yoga Therapie, Ayurveda und vielem mehr.
Ein Studium zum Heilpraktiker habe ich Mitte 2016 begonnen.
Man ist niemals ausgelernt! Somit wird mein Schüler-Dasein, selbst wenn man mich als Yogalehrer bezeichnet, niemals enden.
Hört man auf zu lernen, so hört man auf zu Leben.

Meine Stunden sind verbunden mit der Reise durch‘s Leben; Körper und Geist werden gleichsam behandelt.
Yoga ist in jedem Wort, das wir sprechen, in jedem Schritt, den wir gehen und in jeder Tat.
Folge immerzu Deinen Träumen! Mit dem Eintreten in das großartige Team von Yogaflow ging ein weiterer für mich in Erfüllung.

Uns hindern nur die Grenzen, die wir uns selbst setzen.

Om shanti

  weniger
 

Marianeli Montano (Kranti Yoga,
YTT 200+)

Yoga ist für mich zum Lebensstil geworden.
Nach meinem Studium als Ernährungswissenschaftlerin wusste ich wie man den Körper gut ernährt, aber nicht den Geist und die Seele. Von meiner Mutter bekam ich den Tipp Kundalini Yoga auszuprobieren. Ein Jahr später war ich 3HO Lehrerin für Kundalini Yoga (Gian Kaur Guadalajara, Mexiko).
mehr  
Seit 2007 unterrichte ich regelmäßig Yoga. Neben Yoga habe ich lange Jahre als Fitness Trainerin gearbeitet und Pilates, Samba sowie Zumba unterrichtet. 2012 habe ich die Fitnesstrainer B-Lizenz erworben (ProVital Münster). 2013 habe ich dann nach einigen Ausflügen zu anderen Yoga-Richtungen über das Vinyasa Yoga den Weg zum Ashtanga Yoga gefunden und habe 2014 die Ausbildung zur Ashtanga-Vinyasa Lehrerin in Indien (YTT 200+, Kranti Yoga) gemacht.
In meinem Unterricht ist mir wichtig: Sei geduldig mit Dir und hör auf Deinen Körper. 
Und: „Practice practice practice and all is coming“ (Sri K Patthabi Jois).
  weniger
 

Freda Leibl (400+)

Den eigenen Körper verstehen und richtig spüren zu können ist eine Kunst. Yoga lässt uns zum Künstler unseres Atems, Körpers und Geistes werden und bringt Farbe in das Leben.
Yoga bereicherte schon als Jugendliche mein Leben, um dem stressigen Schulalltag entfliehen zu können.
mehr  
Nach meiner Reise nach Indien war meine Neugierde dann vollkommen geweckt, auch im Hinblick auf die Tradition und Philosophie des Yoga. Eine Meditation mit einem Mönch in einer kleinen Grundschule in Südindien hat mich so tief berührt, dass ich meine Asana- und Meditationspraxis vertiefen wollte.
Wenn Du aufmerksam zuhörst, erzählen dir Körper und Geist was sie brauchen.Yoga bedeutet für mich tief in sich hinein zu horchen und sich selber zu spüren. Dabei muss man ehrlich zu sich selber sein und sich in Geduld und Akzeptanz üben. Jeder Tag ist anders, jede Yogapraxis ist es auch. Es ist für mich ähnlich wie die Musik, speziell das Singen. Es beruhigt den Geist, es bringt Leben und Freude in einen selbst. Durch die Praxis lerne ich im Hier und Jetzt anzukommen, meinen Geisteszustand zu reflektieren und meinen Körper intensiver wahrzunehmen. In meinen Stunden versuche ich das eigene Körpergefühl und das Bewusstsein über den Körper zu schulen und die Verbundenheit mit deinem wahren Selbst spüren zu lassen.
  weniger
 

Jennifer Schulze Zumkley (200+)

"Beim Fluß durch die Yoga Asanas konnte ich die Geschwindigkeit in meinem Leben drosseln."
Meine Jugend verbrachte ich im wunderschönen und sonnigen Kalifornien. Dort ereignete sich auch meine erste Begegnung mit Yoga im Jahr 2003, als ich für das Leichtathletik Team der University of California, San Diego startete.
mehr  
Was als erstklassige Option zum Dehnen einer verspannten Läufermuskulatur begann, entpuppte sich schnell als wesentlich mehr als nur eine weitere Form von Bewegung. Beim Fluß durch die Yoga Asanas konnte ich die Geschwindigkeit in meinem Leben drosseln, mehr auf meinen Körper hören und mit meinem Geist in Verbindung treten. Die dazugehörigen Atemübungen von Pranayama erlaubten mir meine Energien besser zu bündeln und erhöhten meine Klarheit und meinen Fokus. Ich hatte mein „inneres Om“ entdeckt und es veränderte den Kurs in meinem Leben.
Mein Verständnis für Yoga vertiefte sich über die nächsten Jahre bis zu meinem Uni-Abschluss und meinem Umzug als Englischlehrer nach Deutschland. Im März 2010 folgte ich meinem Herzenswunsch und absolvierte das 200 Stunden Training bei Yoga Works in den USA. Zurück in Hamburg unterrichtete ich sowohl in Deutsch als auch in Englisch, bevor es mich zurück in die Heimat nach Kalifornien zog und ich meine Kurse fortan in Santa Barbara anbot. Über die nächsten Jahre führte mich meines Leben aus den USA nach Berlin und letztendlich in 2016 hier nach Münster. Meine größte Inspiration sind und bleiben meine drei kleinen Kinder, dessen grenzenlose freudige Energie mich dazu motivierte meine Kinder-Yoga Ausbildung im Yoga-Flow in Münster zu vollziehen.

Jennifer ist eine E-RYT 200+ Yoga Lehrerin und hat einen Bachelor of Science in Human Development von der University of California, San Diego. Sie absolvierte ihr erstes 200 Stunden Training beim Yoga Works Studio, Pacific Palisades im März 2010 in Kalifornien. Zusätzlich ist Jennifer eine ausgebildete Kinder-Yoga Lehrerin und Mutter von drei lebhaften jungen Kindern.

Ihre Kurse sind fröhlich und kreativ mit einem Fokus auf Anatomie und Ausrichtung im Fluid Vinyasa Stil. Ihre Leidenschaft ist es, jedem und jeder einen eigenen Zugang zu Yoga zu ermöglichen. In ihren Kursen genießt sie es stets, sowohl Beginner willkommen zu heißen als auch Fortgeschrittene kontinuierlich weiter zu fordern.
  weniger
 

Nadja Schlüter (200+)

Alles ist Eins und Eins ist Alles
Meine ersten Berührungspunkte mit Yoga (oder besser gesagt mit der Asanapraxis) hatte ich vor rund zehn Jahren als im Fitnessstudio-Portfolio plötzlich eine neue Sparte hinzukam. Körperbewusst wie ich damals war, wollte ich meinen Körper möglichst vielseitig trainieren. Prompt habe ich mich also auf der Matte wiedergefunden. atha yoga-anusasanam - Yoga beginnt jetzt.
mehr  
Dass Yoga viel mehr bedeutet als bloße Körperübungen, habe ich allerdings erst später erfahren.
Beim Weltenbummeln hat sich mir eine ganze Welt aufgetan. Und ich mich der Welt. Yoga ist überall. Überall auf der Welt. Überall im Alltag. Überall in dir. Aber diese Erfahrung kann man nur selbst machen.

Ich habe mich auf den Weg gemacht. Auf meinen ganz persönlichen Yogaweg. Es ist jeden Tag herausfordernd und jeden Tag lebendig, lehrreich, heilend, bereichernd, entschleunigend, ermutigend, beruhigend, stärkend, fließend, leidenschaftlich, neu...

Andere Menschen auf ihrem ganz persönlichen Yogaweg zu begleiten, ist mein großer Herzenswunsch. Lass uns ein Stück gemeinsam gehen.

Namasté!
  weniger
 

Christina Ruland (200+)

"atha yoga-anuśāsanam –Jetzt beginnt Yoga"
(nach Patanjali 1.1)
Als ich vor einigen Jahren zu meiner ersten Yogastunde ging, konnte ich wohl kaum ahnen, welchen Reichtum Yoga meinem Körper und Geist schenken würde. Viel mehr aus Neugierde, als aus tiefergehendem Interesse, besuchte ich einen Tag der offenen Tür im Yogaflow und war sofort begeistert von der Wirkung des Yoga.
mehr  
Aus meiner langjährigen Erfahrung im Bereich des klassischen Tanzes war bewusste “Arbeit“ mit dem Körper nichts Neues für mich. Yoga allerdings berührte mich nicht nur körperlich, sondern auch geistig. Die Verbindung von Körper, Atmung und Geist macht Yoga für mich zu einem Geschenk, welches schwer in Worte zu fassen ist es muss gefühlt werden. Zunehmend merkte ich, dass ich dieses Geschenk gerne weitergeben möchte. So habe ich im September 2016 die Yogalehrerausbildung im Yogaflow begonnen. Neben tollen persönlichen Erfahrungen haben mich die Inhalte der Ausbildung, sowie die Auseinandersetzung mit den Ursprüngen und der Philosophie des Yogas bis heute sehr bereichert. Und ich lerne jeden Tag Neues dazu – dieser Prozess hört glücklicherweise nie auf.

 "atha yoga-anuśāsanam – Jetzt beginnt Yoga." Nicht nur in meiner ersten Stunde vor einigen Jahren hat Yoga begonnen. Yoga beginnt an jedem Tag auf meiner Matte, in jedem Ausbildungsbaustein, in jeder Yogastunde und in so vielem mehr von neuem. Ich freue mich sehr, dieses Geschenk mit Dir teilen zu dürfen und freue mich, Dich in meinen Stunden kennenzulernen! Namasté.
  weniger
 

Stefanie Tomberge (200+, Kinderyogalehrerin)

„Stell Dir ein grenzenloses, himmelsgleiches oder transparentes Strahlen in Deinem Herzen vor und dann denke Dir, dass Du selbst es bist, der darin ausgebreitet liegt…“ (Vyasa, zu Yogasutra 37)
Meine Leidenschaft ist es, mit Wertschätzung, Herzlichkeit, Humor, viel Fachwissen und einem großen Erfahrungsschatz Menschen dabei zu unterstützen, ...
mehr  
sich weiterzuentwickeln, ihre Ressourcen und ihre Einzigartigkeit herauszustellen und so zu einer*m einzigartige*n Kinderyogalehrer*in zu werden.
Der beste Indikator dafür, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden, ist das Gefühl von Leichtigkeit und Freude.

Jg. 1971, Kauffrau, Dipl.-Sozialpädagogin, NLP-Master (DVNLP), systemischer Coach, Anwalt des Kindes, Kinder- und Familienyogalehrerin, Yogalehrerin AYA ausgebildet im yogaflow und langjährige Kita-Leiterin.
Homepage
  weniger
 

Maria Müller-Limberg (200+)

+++ Text folgt in Kürze +++
 

Christiane Geyer (200+)

„Learn to get in touch with the silence within yourself, and know that everything in life has purpose. There are no mistakes, no coincidences, all events are blessings given to us to learn from.” (Elisabeth Kübler-Ross)
Bereits von Geburt an mit Rückenschmerzen, dazu etlichen Arztterminen und verschiedenen Verschreibungen konfrontiert, war es ein Orthopäde, der sagte: „Was die Knochen nicht hergeben, müssen die Muskeln ausgleichen!“.
mehr  
Da war ich 14. Ab dann auf der Suche, die chronischen Schmerzen mittels Sport zu lindern, erkannte ich erst viele Jahre später über einige Hindernisse hinweg, dass neben dem körperlichen Training auch der Geist wichtig ist. Wenn dein Geist loslassen kann, kann es auch dein Körper; wenn dein Geist frei ist, dann ist es auch dein Körper! Diese Änderung in meinem Inneren brachte mir Yoga bereits in den ersten Stunden. Das Eintauchen in die Verbindung aus Körper, Geist und Seele erlebe ich in jeder Einheit auf meiner Matte und lässt mich tiefer in mein Bewusstsein sinken ohne chronische Schmerzen.
Mit tiefer Dankbarkeit möchte ich diese Erfahrung weitergeben und dich als Schüler auf deinem ganz eigenen Weg begleiten und stärken!
  weniger
 

Carolina Rönner (200+)

„Die Dünen verändern sich mit dem Wind, aber die Wüste bleibt dieselbe.“
(Paulo Coelho)
Noch bevor ich mit dem Unterricht beginnen kann, stellt sich bei mir schon beim Ausziehen der Schuhe ein Gefühl der Unbeschwertheit ein. Barfuß arbeitete ich vor einigen Jahren zum ersten Mal als Windsurflehrerin, und als Yogalehrerin darf ich diese Freiheit nun auch fernab vom Meer erleben.
mehr  
Eine Einladung dich selber kennenzulernen, Akzeptanz, Loslassen, Stück für Stück ein bisschen mehr Wahrheit erkennen, aber vor allem: Leben. Das ist Yoga. Und wahrscheinlich hast du es schon sehr viel öfter praktiziert, als es dir bisher bewusst war, denn Yoga ist nichts anderes, als all das, was du mit Achtsamkeit tust. In meinem Unterricht geht es nicht darum, etwas erreichen oder schaffen zu müssen, sondern darum Körper und Geist behutsam zu erforschen und gemeinsam das Leben zu entdecken. Ohne Schuhe, ohne Socken, barfuß und mit Leichtigkeit.
  weniger
 

Noa Löns (200+)

„Yoga ist die Reise zu Dir selbst.“
Meine ersten Begegnungen mit Yoga ... ganz ehrlich? Während meiner allerersten Probestunde dachte ich nur: nichts wie raus hier! Und das bin ich dann auch.
Meine Heilpraktikerin hatte mir damals die dringende Empfehlung gegeben, das doch mal auszuprobieren.
mehr  
Als ich ein paar Wochen später wieder bei ihr saß und sie mich fragte, wie mir Yoga gefällt, sagte ich nur: „Ja... habe ich ausprobiert, ist nichts für mich.“ Darauf folgte eine lange Stille mit einem sehr intensiven, wissenden, durchdringenden Blick und den Worten: „Frau Löns, so kommen wir nicht weiter...“.
Zuhause angekommen habe mich dann überwunden und zu einem 8-wöchigen Anfänger_innenkurs angemeldet. Die ersten Male hätte ich am liebsten geschwänzt, doch glücklicherweise hatte ich einen wirklich wunderbaren und vielseitigen Lehrer, der gut mit meinen Widerständen umgehen und darauf eingehen konnte. Und irgendwann begann ich mich - heimlich natürlich - sogar auf das nächste Mal zu freuen. Mir ging es sowohl körperlich, als auch geistig immer besser. Ich merkte, dass Yoga etwas mit mir macht, auch wenn ich nicht genau sagen konnte, was. Ich wurde neugierig auf mehr davon, fing an auch zuhause Yoga zu praktizieren und zu meditieren. Und nach einiger Zeit wurde dieser Moment am Tag, in dem ich ganz allein auf meiner Matte und mit mir bin, mein absoluter Lieblingsmoment.

„Yoga ist die Reise zu Dir selbst.“ – für mich ist dieser Satz reine Wahrheit. Sich selbst besser kennenzulernen kann unglaublich anstrengend sein - aber es ist vor allem auch wunderschön. Yoga zeigt Dir Deine eigene Vielseitigkeit, Kraft und Schönheit und die eines jeden Menschen und Lebewesens – für mich gibt es nichts schöneres, als genau das jeden Tag aufs Neue zu erfahren.
  weniger
 

Nicola Heinich (200+)

Und auf einmal war ich angekommen …
Ich hatte gar nichts gesucht, keine Erwartungen und keine Vorstellungen an meine erste Yogastunde vor etwa 7 Jahren. Aber ich ging mit dem sicheren und dankbaren Gefühl, dass es genau das war, was mich in diesem Leben erfüllen könnte: Klarheit, Stabilität, Freude, Leichtigkeit, Fokussierung, Ruhe, Ausprobieren, Sich-Selbst-Kennenlernen, Vertrauen, Herausforderung, Leidenschaft und Hingabe…
mehr  
Ich könnte noch einiges mehr aufzählen, was ich seitdem im Yoga gefunden habe oder was-glücklicherweise-mich gefunden hat.
Das ganzheitliche Konzept des Beachtens und Verschmelzens von Körper, Atem, Geist und Seele überzeugt mich zutiefst und berührt mich sehr. Lange Zeit praktiziere ich nun Yoga, der Spaß und die Freude daran wachsen stetig, beinahe täglich.
Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen, 2018 die Ausbildung zur Yogalehrerin bei YOGAFLOW zu beginnen und ich bin seitdem sicherer denn je: Yoga ist meine Herzenssache. Ich freue mich darauf, diese-meine Herzenssache- mit dir zu teilen, von und mit dir zu lernen, dich ein Stück weit auf deiner Reise begleiten zu dürfen, auf gegenseitige Inspirationen sowie Freude und Leichtigkeit in unseren gemeinsamen Stunden.
  weniger
 

Katharina Kessel (200+)

Nicht nur Schönheit, sondern auch Stärke kommt von innen.
Eine starke physische Mitte, sowie ein starker spiritueller Kern, helfen dir dich mit dir selbst zu verbinden und deine wahre Kraft zu erkennen. Bist du in deinem Kern gefestigt, können dir die Stürme des Lebens nur wenig anhaben. Yoga hilft mir diese innere Stärke zu nutzen und den Ereignissen und Herausforderungen des Alltags aufrecht entgegen zu treten.
mehr  
Die Anforderungen durch unseren Alltag und die Beziehungen zu Familie und Freunden, in denen wir uns befinden, können mitunter enorm sein. Die Besinnung auf das Wesentliche durch eine yogische Praxis auf und abseits der Matte lässt dies in den Hintergrund treten, sodass wir unser Leben in Freude genießen und aus dem Vollen schöpfen können. Als Wissenschaftlerin habe ich fundierte Kenntnisse über die Anatomie und Physiologie des menschlichen Körpers. Als Yogini weiß ich, dass das Herz lauter spricht als wissenschaftliche Zahlen und Fakten. Und als sportbegeisterter Aktivposten liebe ich es mich zu bewegen, meinen Körper zu fordern und meine Grenzen auszuloten. All das kann ich mit Yoga tun, genauso wie ich meine Ressourcen auffüllen und zur Ruhe kommen kann. Diese Facetten vereine ich in meiner eigenen Yogapraxis, sowohl als Lehrerin, als auch als Schülerin. Und ich freue mich Yoga mit anderen Menschen zu teilen und ihnen zu zeigen, dass sie selbst diese Stärken besitzen und vielleicht nur eine Tür aufstoßen müssen, um dies zu erkennen.



„I was just guessing at numbers and figures
Pulling your puzzles apart
Questions of science, science and progress
Do not speak as loud as my heart”

(Coldplay “the scientist”)
  weniger
 

Jessica Laus
(200+, Vertretungen)

Yoga ist für mich das Eintauchen in mich selbst im Fluss des Atems mit der Bewegung.
Yoga begleitet mich schon seit Kindertagen. Vor allem meine Reisen nach Indien als Teenager und Jugendliche haben die Faszination für die indische Philosophie in mir geweckt.
mehr  
Ich fing an zu meditieren und Yoga aus einem Handbuch über Hatha Yoga auf einer Gymnastikmatte im Wohnzimmer zu praktizieren. Nach dem Abitur studierte ich Politikwissenschaft in Münster und England und Yoga geriet immer mehr in den Hintergrund. Die essenzielle Aussage seiner Philosophie zur Loslösung von allem Weltlichen passte nicht wirklich in meine damalige Lebensphase. Mir fehlte der Austausch mit Gleichgesinnten und die Übertragung der strengen indischen Lehre in die Lebenswirklichkeit der „westlichen Welt“. Damals war Yoga noch längst nicht so populär wie heute. Mit Eintritt ins Berufsleben verschwand Yoga aus meinem Leben. Ich widmete mich ganz der Arbeit als Personalmanagerin. Als ich 2013 hochschwanger im Babybauchflow bei Anke im Unterricht saß, entdeckte ich Yoga für mich neu. Ich begann regelmäßig zu praktizieren. Nach der Geburt meiner zweiten Tochter wurde der Wunsch immer größer, wieder stärker in Yoga einzutauchen. Ich startete die Ausbildung zur Yogalehrerin im Yogaflow und es eröffnete sich mir eine vertraute und auch neue wundervolle Yogawelt, die ich sehr gerne mit euch teile. Ich freue mich auf gemeinsame Stunden mit euch!
  weniger
 

Inga Napierala (200+, Vertretungen)

„Der Selbstverteidigungskurs ist schon voll? Na dann mach ich halt Yoga." Auch wenn meine erste Begegnung mit Yoga eher unromantisch war, ist es heute ein wunderschöner und fester Bestandteil meines Lebens.  
Ich habe im Jahr 2009 mein Germanistik- und Soziologiestudium in Münster begonnen.
Ein halbes Jahr später kam ich über den Hochschulsport der Uni zunächst zum Sivandanda-Yoga und lernte kurz darauf auch das Vinyasa-Yoga kennen.
mehr  
Ich war gleich davon begeistert, wie gut Yoga meinem Körper tut und merkte schnell, dass es noch viel mehr mit mir macht – Yoga bringt die Gedanken, den Geist zur Ruhe. Und: Yoga macht Spaß! Das Gefühl, dynamisch durch die Asanas zu fließen und dabei Atem und Bewegung miteinander zu verbinden und den Alltag einfach mal „draußen" zu lassen, genieße ich immer wieder aufs Neue. Diese Erfahrung, diese Ruhe, diesen Spaß – einfach dieses tolle „Yogagefühl" – möchte ich gern teilen und weitergeben. Darum habe ich im Jahr 2013 im Studio Yogaflow bei Anke Stadler und Selina Pagonakis die Ausbildung zur Yogalehrerin gemacht und freue mich, nun andere Menschen auf ihrem Yoga-Weg begleiten zu dürfen.  
  weniger
 

Karin Daldrup

Unser Buchhaltungsengel
Karin ist unser herzensguter und grandios strukturierter Finanzbuchhaltungsengel. Als Mutter zweier erwachsener Söhne und Organisationstalent behält sie mit ihrer positiven Einstellung den Durchblick über alle wichtigen Dinge, die im Hintergrund des Studios laufen, und regelt die reibungslosen Abläufe unserer Abos. Dabei genießt sie es sehr, sich vor ihrer Schreibtischzeit oder auch danach in der einen oder anderen Yogastunde zu entspannen. Als hilfsbereite Seele hat sie stets ein offenes Ohr, wenn wichtige Fragen anfallen, und sorgt somit für einen rundum geschmeidigen Flow im Yogaflow.
mehr  
Ihr Lieblingszitat:
"Du kannst nicht negativ denken und Positives erwarten."


  weniger