Unsere Lehrer*Innen

Anke Stadler (500+E-YA)

„Warum reden alle über Yoga?“, fragte ich mich. Meine Neugierde war geweckt und ich machte mich auf den Weg, um genau das für mich herauszufinden.
Dank meiner Offenheit gegenüber Neuem und meinem Hang zur Natürlichkeit entdeckte ich auf einmal Yoga in allem, was ist. Ob in den Schriften, in den Menschen oder im Leben an sich. Auf diesem Weg kannst auch Du alles entdecken, was Du sehen möchtest. Ich lade Dich ein, in meinen Stunden das in Dir wohnende Wunder Mensch (er)kennenzulernen.
mehr  
Hier eine Aufstellung meiner fundamentalsten Ausbildungen:
1989 - 2007Damenschneiderin, Einzelhandelskauffrau, Buchhalterin mit Qualifikation
2008Ausbildung zur Yogalehrerin YA 200+ (Yogaloft, Köln)
2009Ausbildung zur Prä- und Postnatallehrerin YA 60+ (Spirit Yoga, Berlin)
Seit 2009stetige Weiterbildung in Hands-On und Thai Massage auf verschiedenen Conventions
2010
  • Anatomie Basic + YA 50+, YA 100+ (Lilla Wuttich, Berlin)
  • Yin Yoga 20h+ (Stefanie Arend)
  • Ayurveda Massage 50h+ (Andreas Schwarz)
2012Ausbildung zum Personal Trainer YA 100+ (NL, DE, FR)
2013 – 2016Yogatherapeut (Yoga und Therapie) YA 250+ (Richard Hackenberg)
Seit 2017Holistic Bodyworker (Thai Massage) (Pascal Beaumart)

Die Entwicklung meines Yogaweges:
08 / 2008Gründung des Yogaflow
2009Eröffnung des Studios Yogaflow
Seit 2009Leitung von Reisen sowie Fort- und Weiterbildungen
  • Yoga- & Fastenreisen, Yoga for Runners, Yogareisen allgemein und viele andere themenspezifische Reisen
  • Ausbildungsleiterin für Prä- und Postnatal-Lehrer*Innen, Sequencing, Adjustment, Workshopleitungen intern & extern
  • Workshops: „Yoga zum Kennenlernen“, „Thai-Massage“, „Armbalancen“, „Hands-On“, „Pranayama“, „Patańjali“, „Masterclass“ und viele weitere Themen
2011Umzug des Studios
Seit 2012Personalcoach, Holistic Bodyworker, Yogatrainingskonzepte, Thai-Massagen
Seit 2013Ausbildungsleiterin für Yogalehrer*Innen ( YA 200 h+)

Anke Stadler ist die alleinige Führung ihres Studios Yogaflow mit 250 m˛ Fläche und leitet einige Angestellte und Aushilfen sowie viele Honorarkräfte. Bis heute erfreuen sich 350 Abo- sowie 1000 Karten-Inhaber an über 40 Yoga-Kursen pro Woche und bringen mit ihrer liebenswerten Treue und wunderbaren Herzlichkeit eine schöne Wohlfühl-Atmosphäre in unser Studio, wofür wir jedem einzelnen sehr dankbar sind. Aufgrund der hohen Nachfrage und immer mehr Yogaflow-Fans erweitern wir unser Studio im Sommer 2018 auf 450 m˛, um unseren Teilnehmer*Innen ein noch angenehmeres Yogaerlebnis in schönstem Verwöhn-Ambiente zu bieten.

  weniger
 

Dean Galip (200+)

Yogash chitta vrtti nirodhah.
Yoga ist das zähmen des dauernd sprechenden Affen im Kopf.
Auf der Suche nach mentaler- und körperlicher Entwicklung, kam ich mit 16 Jahren in Kontakt mit Meditation. Dies leitete mich automatisch weiter zur Yoga Praxis.
mehr  
Seit jeher hat Gesundheit eine große Bedeutung für mich. Nach mehreren Ausbildungen und Fortbildungen bezüglich ganzheitlicher Gesundheit für Körper und Geist, endete alles letztendlich in der Erkenntnis, dass Yoga DAS Konzept für Gesundheit ist.

Das Reisen über viele Jahre, mit mehreren Aufenthalten in Indien und ganz Süd-Ost Asien, brachte mir einen wunderschönen Einblick in das physische und geistige Leben auf diesen blauen Planeten. 2014 schloss ich erfolgreich meine 200+ Ashtanga und Vinyasa Flow Yoga Lehrer Ausbildung bei Kranti Yoga in Goa, Indien, ab. 2015 verbrachte ich insgesamt 43 Tage in Vipassana Meditations Zentren, in Indien Neuseeland und Deutschland. Anfang 2016 spendete ich 6 Wochen im Sri Santosh Puri Yoga Ashram in Haridwar, nahe Rishikesh, und absolvierte dort eine 200+ Hatha Yoga Ausbildung. Ein Studium zum Naturheilpraktiker habe ich Mitte 2016 begonnen.

Meine Stunden sind verbunden mit der Reise durchs Leben, Körper und Geist werden gleichsam behandelt.
Yoga ist in jedem Wort das wir sprechen, Schritt den wir gehen und in jeder Tat.

Folge immer zu deinen Träumen! Mit dem Eintreten in dem großartigen Team von Yogaflow, ging ein weiterer für mich in Erfüllung.
Uns hindern nur die Grenzen, die wir uns selber ziehen :-).

  weniger
 

Nicole Schulte-Effler (200+)

Es ist ein bisschen wie verliebt sein oder Geburtstag haben oder das erfüllende Gefühl angekommen zu sein. Vielleicht wie eine Feder schwebend, durchströmt von Liebe und der absoluten Annahme im Geschehen mit sich Selbst … oder manchmal einfach Muskelkater!
All das, was ich selbst in mir finde auf diesem Weg, ist konzentrierte Leidenschaft, die ich in meinen Stunden an meine Schüler weitergebe. Das Interessante an einer Yogapraxis ist, das sie für mich das pure Leben wiederspiegelt.
mehr  
Durch den seit Kindesbeinen an verspürten Drang zu Rhythmus, Tanz, Bewegung und Gesang ist, in der Begegnung mit Yoga vor 10 Jahren, für mich nicht nur die körperliche Erfahrung der Sättigung eingetreten, sondern auch eine klärende Verbindung mit dem Geist in Bewegung und der sich daraus resultierenden Spiegelung des eigenen Temperamentes, Schwächen, Stärken, Versuchung und die klärende Wahrnehmung, welcher Geist da eigentlich in mir wohnt. Was es in mir spricht, wenn ich dem Yogalehrer blind meinen Atem und meine Bewegung anvertraue, mich dem hingebe und dann fliesse in reiner Stille. In jeder Yogastunde, die ich unterrichte, lerne ich Tiefberührendes, Klitzekleines, Bereichernendes, Großartiges, Lösendes oder Unbekanntes - grundsätzlich Dankbarkeit. Meine Yogastunden, die ich mit Leidenschaft unterrichte, befinden sich in ständigem Prozess der Erweiterung und Verfeinerung - mal begleitet durch klassische Musik, treibende Bässe, meditative Stille oder erhebende Mantragesänge, gerne fordernd und öffnend, körperlich sowie geistig.

Ich lade Dich in meinem Unterricht ein, mit auf diese ganz persönliche Reise zu kommen.
  weniger
 

Victoria Lingemann (200+)

"Life is so fluid that one can only hope to capture the living moment, to capture it alive and fresh ... without destroying that moment."
An meine erste Yogastunde bin ich ohne große Erwartungen, um nicht zu sagen, mit einer gewissen Skepsis, herangegangen. Ich habe ja nichts zu verlieren, dachte ich mir. Aber mir war dabei nicht klar, wie viel ich zu gewinnen hatte. Seit dieser einen Yogastunde, ein paar Monate vor meinem Abitur, ist Yoga nicht mehr aus meinem Leben weg zu denken.
mehr  
Jedes Mal, wenn ich auf die Matte gehe, gibt es etwas Neues zu entdecken. Egal ob ich mich an einem brandneuen Flow ausprobiere oder zum  tausensten Mal im herabschauenden Hund stehe, immer fühlt sich etwas anders an, entstehen neue Gedanken und Gefühle. Diese Vielschichtigkeit ist es, die ich an Yoga so sehr liebe. Er verbindet Körper und Geist und eine einzelne Asana kann mich auf den unterschiedlichsten Ebenen berühren. Nach meiner Ausbildung hier im Yogaflow freue ich mich um so mehr, jetzt endlich all diese wunderbaren Erfahrungen, die ich im Yoga gemacht habe und immer noch täglich mache, mit Dir zu teilen. Ich liebe es zu fließen und jeden Winkel des Körpers zu erkunden. Meine Stunden sind so unterschiedlich wie das Leben, mal langsam und kraftvoll, mal spielerisch und leicht, aber hoffentlich nie langweilig. Komm vorbei und lass mich Dich ein Stück auf Deinem Yogaweg begleiten. Vielleicht gelingt es uns einen Moment, so frisch und lebendig wie er ist, einzufangen.
  weniger
 

Stefanie Lorenz (200+)

Atem, Körper, Geist, Seele,Atem, Flow, Loslassen, Kraft, Spaß, Leichtigkeit, Hingabe, Liebe, Ruhe, Meditation, Mantra
Das alles und noch viel mehr ist für mich Yoga.
Seit 2014 praktiziere ich täglich Yoga. Mich hat von Anfang an die Verbindung von Körper, Geist und Seele fasziniert. Die Eigenpraxis bringt mich in wertschätzende und heilende Verbindung zu mir selbst.
mehr  
Der Atem dient dabei als Brücke zu unserem Geist und ist unsere Lebensenergie. Yoga lehrt uns durch bewußtes atmen den Geist zu zähmen, zur Ruhe zu bringen, aber auch ihm Wachheit und Konzentration zu geben. 
Im September 2016 habe ich die Yogalehrerausbildung im Yogaflow begonnen.
Die intensive Auseinandersetzung mit der Philosophie, der Psychologie des Yogas und der Ausrichtung der Asanas hat mich auf meinem yogischen Weg, aber auch in meinem Leben sehr inspiriert. 
Mein Unterricht steht unter dem Motto: "Man kann niemanden etwas lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu finden." (Galileo Galilei)
Ich freue mich auf Dich. Namaste.
  weniger
 

Marianeli Montano (Kranti Yoga,
YTT 200+)

Yoga ist für mich zum Lebensstil geworden.
Nach meinem Studium als Ernährungswissenschaftlerin wusste ich wie man den Körper gut ernährt, aber nicht den Geist und die Seele. Von meiner Mutter bekam ich den Tipp Kundalini Yoga auszuprobieren. Ein Jahr später war ich 3HO Lehrerin für Kundalini Yoga (Gian Kaur Guadalajara, Mexiko).
mehr  
Seit 2007 unterrichte ich regelmäßig Yoga. Neben Yoga habe ich lange Jahre als Fitness Trainerin gearbeitet und Pilates, Samba sowie Zumba unterrichtet. 2012 habe ich die Fitnesstrainer B-Lizenz erworben (ProVital Münster). 2013 habe ich dann nach einigen Ausflügen zu anderen Yoga-Richtungen über das Vinyasa Yoga den Weg zum Ashtanga Yoga gefunden und habe 2014 die Ausbildung zur Ashtanga-Vinyasa Lehrerin in Indien (YTT 200+, Kranti Yoga) gemacht.
In meinem Unterricht ist mir wichtig: Sei geduldig mit Dir und hör auf Deinen Körper. 
Und: „Practice practice practice and all is coming“ (Sri K Patthabi Jois).
  weniger
 

Carolin Richard (Kinder-
yogalehrerin, 200+)

"In dir ist eine Stille, ein sicherer Ort, an den du jederzeit zurückkehren kannst, um du selbst zu sein."
Hermann Hesse

Yoga ist für mich – entstanden aus dem Üben von einfachen Âsanas auf einer Wolldecke im Wohnzimmer, um besser schlafen zu können - zu einer Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens geworden. Je mehr ich praktiziere, desto tiefer tauche ich in die Welt des Yoga, aber vor allem in mich selbst ein.
mehr  
Yoga lässt mein Herz schneller klopfen – manchmal aus der körperlichen Anstrengung heraus, oft jedoch wegen seiner vollkommenen und ganzheitlichen Wirkung auf meinen Körper, meine Seele, meinen Geist. Yoga lässt mich bei mir ankommen, gibt mir den Mut, ich zu sein und schenkt mir die vertrauensvolle Gewissheit, dass das Leben es gut mit mir meint. Es ist mir eine Herzensaufgabe, meine Erfahrungen mit dir zu teilen und dich durch dich selbst erkennen zu lassen, wer du bist, wie wundervoll du bist und was du brauchst, um ein Leben in Glück, Harmonie und Zufriedenheit führen zu können.

Ich sehe das Licht in dir – Namasté!

Weitere Infos über Carolin findest du hier: www.carolinrichard.de

  weniger
 

Juliane Guderian
M. Sc.
(200+)

Gesundheit, Selbstentwicklung, Horizonterweiterung, und Gelassenheit - Yoga schenkt uns all das und noch viel mehr.
Ein wahrer Wegweiser für ein erfülltes, glückliches Leben.

Die kindliche Neugierde zeigte mir bereits, dass mein Herzschlag seinen Rhythmus verlangsamt, wenn ich länger ausatme. Dass das ein Teil von Yoga ist und Pranayama genannt wird, lernte ich erst viel später.

mehr  
Der fortwährende Drang nach Wissen um Langlebigkeit in Gesundheit und Genuss führte mich nicht nur zu meinem Master of Science in Biowissenschaften, in dem ich einiges über den Einfluss des Lebensstils auf unsere Gene lernte, sondern über die Liebe zum Tanz (Tango Argentino und Tribal Fusion) auch zum Yoga, dessen ganzheitliche Lebensphilosophie mich bereits zum Großteil viele Jahre lang begleitete, bevor ich mich das erste Mal in einem Studio anmeldete. Ob es nun dieses wunderbare Gefühl war, das sich nach bzw. während einer Yogastunde einstellte und welches mir immer wieder ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht und angenehme Entspannung in den Körper zaubert oder die stetige Entwicklung meiner Fähigkeiten, Sichtweisen und Denkprozesse. Ich habe schnell gemerkt: Yoga macht einfach glücklich! Die Effekte einer regelmäßigen Yogapraxis haben mich zutiefst überzeugt. Seither begegne ich dem alltäglichen Wahnsinn um uns herum sehr viel gelassener und eine ebenmäßigere Haut sowie Schmerzfreiheit in frauentypischen Lebensphasen sind dabei wirklich nette Nebenwirkungen.

Um dieses Wissen über das Potential des Yoga an andere weiterzugeben, habe ich im September 2017 die Ausbildung zur Yogalehrerin (200h+) begonnen und werde darüber hinaus Schätze aus weitgefächerten Fort- und Weiterbildungen in den Unterricht einfließen lassen. In meinen Stunden, die immer mal wieder gespickt sind mit Erkenntnissen um Ursachen und Wirkungen auf unser körperliches und geistiges System sowie darauf angepasste Anwendungsmöglichkeiten im Alltag, möchte ich dich auf der Basis von Gesundheit und Genuss in eine Welt der Entspannung und des Loslassens begleiten, in der du aber auch lernst, Herausforderungen zu meistern und inneres Wachstum erfahren kannst.

Folgendes möchte ich dir hier und jetzt schon gern mitgeben:
Alles, was dich inspiriert, ist bereits in deinem Innersten vorhanden und kann mittels Bewusstheit in deinen Handlungen an die Oberfläche gelangen und von dir selbst gelebt werden.

Ich freue mich darauf, dich im Studio Yogaflow zu sehen! :)

Namasté

  weniger
 

Jessica Laus
(200+)

Yoga ist für mich das Eintauchen in mich selbst im Fluss des Atems mit der Bewegung.
Yoga begleitet mich schon seit Kindertagen. Vor allem meine Reisen nach Indien als Teenager und Jugendliche haben die Faszination für die indische Philosophie in mir geweckt.
mehr  
Ich fing an zu meditieren und Yoga aus einem Handbuch über Hatha Yoga auf einer Gymnastikmatte im Wohnzimmer zu praktizieren. Nach dem Abitur studierte ich Politikwissenschaft in Münster und England und Yoga geriet immer mehr in den Hintergrund. Die essenzielle Aussage seiner Philosophie zur Loslösung von allem Weltlichen passte nicht wirklich in meine damalige Lebensphase. Mir fehlte der Austausch mit Gleichgesinnten und die Übertragung der strengen indischen Lehre in die Lebenswirklichkeit der „westlichen Welt“. Damals war Yoga noch längst nicht so populär wie heute. Mit Eintritt ins Berufsleben verschwand Yoga aus meinem Leben. Ich widmete mich ganz der Arbeit als Personalmanagerin. Als ich 2013 hochschwanger im Babybauchflow bei Anke im Unterricht saß, entdeckte ich Yoga für mich neu. Ich begann regelmäßig zu praktizieren. Nach der Geburt meiner zweiten Tochter wurde der Wunsch immer größer, wieder stärker in Yoga einzutauchen. Ich startete die Ausbildung zur Yogalehrerin im Yogaflow und es eröffnete sich mir eine vertraute und auch neue wundervolle Yogawelt, die ich sehr gerne mit euch teile. Ich freue mich auf gemeinsame Stunden mit euch!
  weniger
 

Stefanie Schneider (200+)

"Jeder Mensch kann Yoga üben, solange er atmet."
Sri Patthabi Jois
Ich habe mich schon sehr früh in meinem Leben mit dn Themen "Sinn des Lebens" und der Frage nach dem wahren Selbst beschäftigt.

Yoga hat mir dabei geholfen, den Weg zu mir selbst zu finden und mir bewusst zu machen, dass es nur eine wichtige Zeit gibt: HEUTE. HIER und JETZT.
mehr  
Vor Jahren auf meiner Reise quer durch Nordthailand sammelte ich erste Meditationserfahrungen. Die Faszination der inneren Stille und des Gefühls, anzukommen, begleitete mich weiter in meinem Leben und ich strebte zunehmend darauf hin. So brachte mich mein Weg zum Yoga.
Ich probierte einige Yogastile aus, besuchte Ashrams und spürte zunehmend die vielseitigen positiven Effekte auf mein eigenes Leben sowie auf Körper und Geist.
Dadurch wurde mir klar, dass ich dies mit anderen Menschen teilen möchte. So beschloss ich 2017 die Ausbildung als Yogalehrerin 200+ im YOGAFLOW zu absolvieren. Unter meinem persönlichen Motto – von der Puddingbrezel zum Yogi - ging ich den Weg zur weiteren Selbstfindung.
Seither bringe ich Yoga in meiner Arbeit als Fachkrankenschwester für Psychiatrie in der Klinik ein und in meiner kleinen Familie ist Yoga ein fester Bestandteil geworden.
In meinen Yogastunden möchte ich Yoga für jeden erreichbar machen und mit einer Portion Ruhrpott Charme und Witz die Leichtigkeit in schweren Asanas spürbar machen. Yoga bedeutet für mich nicht stundenlang im Handstand zu stehen, sondern mal wieder Ruhe und Achtsamkeit in sich selbst zu finden.
Jeder auf seiner eigenen Art ist von Herzen willkommen.
Ich möchte euch dort abholen, wo ihr gerade steht, um gemeinsam mit euch den Augenblick zu genießen im HEUTE, HIER und JETZT.
  weniger
 

Amelie Helmrich (200+)

„An Yoga liebe ich das Dehnen."
Durch jahrelanges Balletttraining fielen mir bestimmte Positionen und Dehnungen schon immer leicht, sodass mir meine erste Yogastunde während eines Auslandsaufenthalts in Italien während meiner Schulzeit zwar einigermaßen leicht viel, mich aber nicht nachhaltig beeindruckte. Damals dachte ich „das viele Atmen find ich irgendwie blöd“.
mehr  
Ich bin also vorsichtshalber beim Ballett und Pilates geblieben. Irgendetwas muss Yoga damals trotzdem in mir bewirkt haben, denn lange hielt die Yogaabstinenz nicht an. Nach dem Ausprobieren verschiedener Stile, hatte ich meine erste Begegnung mit dem Vinyasa Yoga und verstand plötzlich, dass Atmen gar nicht blöd ist, sondern fließen kann. Auch die Erkenntnis, dass Flexibilität nicht ohne Stabilität und Kraft funktioniert und der blöde Atem dabei helfen kann, folgte schnell. Seitdem ist Yoga für mich nicht mehr wegzudenken. An Yoga liebe ich jetzt auch nicht mehr nur das Dehnen, sondern insbesondere die Verbindung von Körper und Geist. Ich liebe das Gefühl, dass ich mich nach einer Yogastunde immer ein Stück größer und aufrechter fühle und ganz nebenbei wieder bei mir angekommen bin. Yoga erinnert mich immer wieder daran, bewusst zu atmen, falls ich das im Alltag mal vergessen habe sollte. Jetzt freue ich mich auf gemeinsame flowige Yogastunden mit viel Achtsamkeit für Dich, Deinen Körper und natürlich Deinen Atem.
  weniger
 

Melissa Krüger (200+)

„True yoga is not about the shape of your body, but the shape of your life.
Yoga is not to be performed; yoga is to be lived.
Yoga doesn´t care about what you have been; yoga cares about the person you are becoming. Yoga is designed for a vast and profound purpose, and for it to be truly called yoga, its essence must be embodied.”
(Aadil Palkhivala)
Viele verschiedene Versuche eine innere Anspannung loszuwerden, brachten mich schließlich zum Yoga. Nur die Verbindung von Bewegung und bewusstem Atem, ließ mich spürbar loslassen und brachte darüber hinaus etwas Ordnung in die vielzähligen, parallel ablaufenden Gedankenspuren in meinem Kopf.
mehr  
Durch diese Erleichterung meiner Beschwerden und ein zugleich gefühltes Erfolgserlebnis, wusste ich, dass ich etwas für mich Besonderes gefunden hatte. Nach wie vor fasziniert mich der Facettenreichtum des Yoga. Er ist für mich wie eine ganz persönliche Wundertüte, aus der ich jeden Tag nehmen kann, was ich brauche, und das ist immer überraschend anders

Yoga hat mich gelehrt zu entschleunigen, auch mal vermeintlich nichts zu tun, „nur“ zu sitze, zu atmen, wahrzunehmen und dies in vollen Zügen genießen zu können. Ich erlebe dabei tiefe Zufriedenheit und Ruhe.
Durch meine Art zu unterrichten hoffe ich dir unter anderem einen Weg zu zeigen, Yoga auch abseits der Matte zu erkennen, zu spüren und zu leben. Vielleicht kannst du deine ganz eigene Wundertüte für ein zufriedenes und gesundes Leben finden. Wie auch immer diese für dich aussehen mag.
Lass uns gemeinsam durch die Bewegung vollends in den Körper hineinwachsen und die Stimmen im Geist bändigen, um mehr die Stimme des Herzens vernehmen und der Intuition folgen zu können.

Namasté
  weniger
 

Lisa Hartmann (200+)

„Jedem Anfang steckt ein Zauber inne, der uns beschützt und hilft zu leben“.  Die Hoffnung auf Linderung von Rückenschmerzen und die Suche nach einem Ausgleich zum stressigen Joballtag führten mich im Herbst 2014 zu meinem ersten Yogakurs.
Auch wenn ich körperlichen Herausforderungen früher lieber aus dem Weg gegangen bin - im Yoga habe ich sie mehr als schätzen gelernt. Mit jedem intensiven Atemzug und jeder achtsamen, kraftvollen, dynamischen Bewegung gewinne ich an Stärke, Energie und kindlicher Lebensfreude. Mit jeder Minute, versunken in stiller Meditation, finde ich mehr innere Balance, Klarheit und Gelassenheit.
mehr  
Nach und nach wuchs der Wunsch meine Leidenschaft für Yoga weiterzugeben und diese wundervollen Erfahrungen mit anderen Menschen zu teilen. In einer Atmosphäre von Wertschätzung, Vertrauen, Freude und Kompetenz genieße ich seit September 2016 die Ausbildung zur Yogalehrerin im Studio Yogaflow.  Vielleicht möchtest auch du dich auf eine Reise zu dir selbst begeben. Oder hoffst nur auf Linderung von Rückenschmerzen und Stresssymptomen. Welche Intention auch immer dich zum Yoga führt, ich wünsche dir von Herzen viel Freude, Frieden und Erkenntnis auf deinem Weg. Wir selbst sind für unser Glück und Wohlbefinden verantwortlich!
  weniger
 

Claudia Franken (200+)

„Yoga ist etwas sehr Intimes“, sagte ein Lehrer während meiner 200+ Ausbildung im Yogaflow 2016. Was genau er damit meinte, habe ich erst im Laufe der Zeit in der Entwicklung meiner Eigenpraxis verstanden.
Denn je mehr Zeit ich allein auf meiner Matte verbrachte, desto näher kam ich mir. Desto mehr spürte ich mich selbst. Es ist ein sehr bewegendes und tröstendes Gefühl, zu erkennen, dass du allein dir genug sein kannst.
mehr  
Yoga bedeutet für mich jedoch auch, gemeinsam mit vielen Menschen zu praktizieren, zu meditieren, zu atmen, zu schwitzen, zu lachen und zu singen. Und auch das berührt mich sehr und bereitet mir große Freude. Für mich ist die Vereinigung dieser beiden Seiten von Yoga eine echte Bereicherung in meinem Leben.
  weniger
 

Maren Hotte (200+)

„Sei gut zu deinem Körper damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.“
Mein Yogaweg begann vor einigen Jahren wie bei vielen mit dem Wunsch, meinem Rücken etwas Gutes zu tun und einen Ausgleich zur Arbeit zu finden. Für das, was damit den Weg in mein Leben fand, bin ich unendlich dankbar.
mehr  
Mehr Flexibilität, Kraft und Beweglichkeit sowie ein besseres Gleichgewicht, all dies konnte ich durch eine regelmäßige Yogapraxis ziemlich schnell bemerken. Aber schon bald entdeckte ich, dass mich Yoga nicht nur meinem Körper näher bringt sondern dass sich noch etwas anderes, tief in mir drin, sich mir immer mehr offenbarte: Durch herausfordernde Asanas, konzentriertes Pranayama, schwitzen in powervollen Flows, ganz bei mir sein in Shavasana lernte ich mein Inneres, das wertvollste was in jedem Menschen steckt, immer besser kennen. Yoga ermöglicht es mir, eine Verbindung zwischen Körper und Geist zu erlangen, mein Selbst zu spüren und meinen Körper wahrzunehmen. Bei mir selbst ankommen, loslassen aber auch Herausforderungen annehmen, die eigenen Grenzen auszuloten und sensibel für den eigenen Körper sein.

Ich wünsche mir, diese Erkenntnis in meinen Stunden an euch weiter geben zu können und euch auf der Reise zu euch selbst zu begleiten. Ich freue mich auf euch!

  weniger
 

Cheleb Maha

2011 absolvierte ich die Sivananda Yogalehrer-Basis- und Fortgeschrittenen-ausbildung: 2 Monate intensiv Asanas, Pranayama, Meditation, Philosophie und alles, was dazugehört.
Mit diesem fundierten Basiswissen, habe ich ein eigenen Stil entwickelt und 6 Jahre als selbstständige Yogalehrerin in Österreich gearbeitet.
mehr  
Ende 2016 habe ich in Österreich alles losgelassen und bin meiner Intuition folgend in das Münsterland gezogen. Ich freue mich sehr, jetzt bei YOGAFLOW wieder mit Leidenschaft, Liebe und Hingabe Yoga unterrichten zu dürfen. In den Yoga-Stunden lege ich sehr viel Wert auf den entspannten Ausgleich vom Alltag, den bewussten Atem und das bewusste Hineinhören in Deinen Körper und was Dir jetzt gut tut. Diese Entspannung und das (Wieder-) Erspüren Deiner eigenen Bedürfnisse bringt Dich Deinem wahren SELBST näher. Für mich ist Yoga keine reine Asana-Praxis, sondern ein Lebensstil, in welchem der Einklang mit allem, was im Leben geschieht, gefunden wird.
  weniger
 

Christina Ruland (200+)

"atha yoga-anuśāsanam –Jetzt beginnt Yoga" (nach Patanjali 1.1)
Als ich vor einigen Jahren zu meiner ersten Yogastunde ging, konnte ich wohl kaum ahnen, welchen Reichtum Yoga meinem Körper und Geist schenken würde. Viel mehr aus Neugierde, als aus tiefergehendem Interesse, besuchte ich einen Tag der offenen Tür im Yogaflow und war sofort begeistert von der Wirkung des Yoga.
mehr  
Aus meiner langjährigen Erfahrung im Bereich des klassischen Tanzes war bewusste “Arbeit“ mit dem Körper nichts Neues für mich. Yoga allerdings berührte mich nicht nur körperlich, sondern auch geistig. Die Verbindung von Körper, Atmung und Geist macht Yoga für mich zu einem Geschenk, welches schwer in Worte zu fassen ist es muss gefühlt werden. Zunehmend merkte ich, dass ich dieses Geschenk gerne weitergeben möchte. So habe ich im September 2016 die Yogalehrerausbildung im Yogaflow begonnen. Neben tollen persönlichen Erfahrungen haben mich die Inhalte der Ausbildung, sowie die Auseinandersetzung mit den Ursprüngen und der Philosophie des Yogas bis heute sehr bereichert. Und ich lerne jeden Tag Neues dazu – dieser Prozess hört glücklicherweise nie auf.

 "atha yoga-anuśāsanam – Jetzt beginnt Yoga." Nicht nur in meiner ersten Stunde vor einigen Jahren hat Yoga begonnen. Yoga beginnt an jedem Tag auf meiner Matte, in jedem Ausbildungsbaustein, in jeder Yogastunde und in so vielem mehr von neuem. Ich freue mich sehr, dieses Geschenk mit Dir teilen zu dürfen und freue mich, Dich in meinen Stunden kennenzulernen! Namasté.
  weniger
 

Svenja Philippskötter (200+,
Vertretungen)

Be bright. Be brave. Be Beautiful! Ich kam wie wahrscheinlich viele von uns durch einen großen, schmerzhaften Knall zum Yoga. Ich hatte so heftige Nacken-, Schulter- und Rückenprobleme, dass irgendwann gar nichts mehr ging.
Als ich nicht mehr weiter wusste und mir niemand helfen konnte, probierte ich Yoga aus. Wenigstens einige Stunden, direkt nach der Yogapraxis, war ich faktisch schmerzfrei. Diese Zeit verlängerte sich zusehends.
mehr  
Schnell spürte ich auch einen positiven Einfluss auf meinen Geist und dass die ständig kreisenden Gedanken in meinem Kopf auch mal ruhig werden konnten. In mir wuchs schnell der Wunsch, noch tiefer in die Materie Yoga einzutauchen und diese positiven Erfahrungen, die ich machen durfte und jeden Tag weiter mache, an andere weiterzugeben. Ich wollte andere daran teilhaben lassen. So absolvierte ich 2015/2016 die Ausbildung im YOGAFLOW.

Ich möchte Menschen ermutigen, sich selbst besser kennenzulernen, eigene Grenzen auszuloten, sich an diese heranzutasten und auch Neues auszuprobieren. Ich möchte meine Schüler außerdem motivieren, sich selbst anzunehmen, mit allen Stärken und Schwächen. Authentisch zu sein. Das eigene Potential zu entdecken und sich selbst zu vertrauen. Den Stress des Alltags hinter sich zu lassen und auch einfach mal loslassen zu können. Die Fähigkeit zu erlernen, das Leben zu genießen, ohne sich durch Stress und Anspannung herunterziehen zu lassen. Sich selbst kennenzulernen, um sich so ein verlässlicher Freund zu sein.

  weniger
 

Inga Napierala (200+, Vertretungen)

„Der Selbstverteidigungskurs ist schon voll? Na dann mach ich halt Yoga." Auch wenn meine erste Begegnung mit Yoga eher unromantisch war, ist es heute ein wunderschöner und fester Bestandteil meines Lebens.  
Ich habe im Jahr 2009 mein Germanistik- und Soziologiestudium in Münster begonnen.
Ein halbes Jahr später kam ich über den Hochschulsport der Uni zunächst zum Sivandanda-Yoga und lernte kurz darauf auch das Vinyasa-Yoga kennen. Ich war gleich davon begeistert, wie gut Yoga meinem Körper tut und merkte schnell, dass es noch viel mehr mit mir macht – Yoga bringt die Gedanken, den Geist zur Ruhe. Und: Yoga macht Spaß!
mehr  
Das Gefühl, dynamisch durch die Asanas zu fließen und dabei Atem und Bewegung miteinander zu verbinden und den Alltag einfach mal „draußen" zu lassen, genieße ich immer wieder aufs Neue.
Diese Erfahrung, diese Ruhe, diesen Spaß – einfach dieses tolle „Yogagefühl" – möchte ich gern teilen und weitergeben. Darum habe ich im Jahr 2013 im Studio Yogaflow bei Anke Stadler und Selina Pagonakis die Ausbildung zur Yogalehrerin gemacht und freue mich, nun andere Menschen auf ihrem Yoga-Weg begleiten zu dürfen.  
  weniger
 

Carlotta Pietsch (200+, Vertretungen)

Eher zufällig bin ich in meiner Schulzeit auf Yoga aufmerksam geworden und habe damals meine ersten Yogastunden im Yogaflow genießen dürfen.
Nach meinem Abschluss 2012 bin ich dann in die USA gereist, um dort meine Yogalehrer Ausbildung bei YogaWorks in Kalifornienabzuschließen. Meine Matte begleitet mich seitdem nicht nur im Alltag, sondern auch auf vielenReisen und lässt mich immer wieder an dem selben Ort ankommen; bei mir selbst
mehr  
Yoga, damit verbinde ich viel: Leichtigkeit, Dankbarkeit, das Gefühl, näher zu sich selbst zu finden, Körper und Geist in Einklang zu bringen, sich mutig fallen lassen und stark aufstehen, Glück & Freude ...
Ich freue mich dies mit Dir teilen zu können.
  weniger
 

Ulla Möller

Als Mutter von fünf Kindern war ich auf der Suche nach einem Ausgleich. Den habe ich im Yoga gefunden. Die Verbindung von Atem, Bewegung, Konzentration und Ruhe haben mich fasziniert.

Die Herausforderung besteht darin, diese Ruhe aus den Yogastunden heraus in das tägliche Leben zu bringen. Und genau dies möchte ich durch meinen Yogaunterricht auch meinen Schülern näher bringen.
mehr  
Ich unterrichte fordernde, fließende Vinyasa Klassen sowie entspannende Stunden in Verbindungmit Hilfsmitteln, so daß jeder die Positionen meistern kann. Vor 18 Jahren habe ich mit Hatha Yoga begonnen und bin dann über Iyengar Yoga zum VinyasaFlow gekommen. Hier habe ich auch meine Ausbildung zur Lehrerin gemacht. 10 Jahre unterrichtete ich wöchentliche Kurse und Workshops in meiner Yogascheune in Italien, wo ich mit meiner Familie 12 Jahre gelebt habe. Seit Anfang des Jahres gebe ich wieder Kurse in Deutschland.

Meine Qualifikation: Vinyasa Flow mit Alignment 500+ (nach YA) langjährige Praxis im Iyengar Yoga und Hormonyogamehr als 10 Jahre Yogalehrer-Erfahrung,
diverse Weiterbildungen und Workshops bei : Chuck Miller, Max Strom, Mary McDermott, PatriciaThielemann, Sharon Gannon und David Life, Andrea Boni, Elena Martin, Karin Montali, PaolaPorta Casucci

Ulla unterrichtet in Deutsch, Englisch und Italienisch
  weniger
 

Johanna Dransmann (Vertretungen)

"Let’s keep going with Yoga, to really get to the juice of yoga, which is to really know the truth of who you are!" (Laura Plumb)
Bewegung war schon immer meine Leidenschaft, am liebsten auf einem galoppierenden Pferd. Handstand, Kopfstand, Rad... kein Problem, innere Ruhe und ausgeglichener Atem... Fehlanzeige.
mehr  
So habe ich 20 Jahre vor mich hin geturnt, bis Yoga sich langsam aber stetig in mein Leben geschlichen hat. Während meiner Arbeit mit Pferden habe ich gemerkt, dass die Pferde ruhiger werden jemehr Yoga ich mache und so wurde meine Eigenpraxis immer stetiger und intensiver. Irgendwann habe ich  angefangen diese Erfahrungen mit meinen ersten "Schülern" in Neuseeland und Kanada zu teilen um auch ihnen zu mehr Ruhe zu verhelfen. Und so wurde daraus eine weitere Leidenschaft, nicht nur Freude an Bewegung sondern auch  innere Ruhe und  Zufriedenheit zu vermitteln.
  weniger